Family guy – meg fickt chris

0 Aufrufe
0%

Meg sieht aus wie jedes Mädchen in ihrem Alter.

Sie geht zur Schule, erträgt nervige Lehrer und versucht gelegentlich Sex zu haben.

Ich sage fast, weil Meg nicht wie andere Mädchen ist, weil sie aufgrund der Verschiebung des 23. Chromosomenpaars mit einem weiblichen Körper und einem männlichen Genital geboren wurde.

Aber das war der einzige Effekt dieser seltsamen Mutation, der Rest ihres Körpers entwickelte sich wie jede durchschnittliche Frau.

Meg schlief in ihrem Bett wie jeden Morgen, wenn ihre Mutter sie für einen weiteren Schultag weckte.

Meg schüttelte ihre morgendliche Benommenheit ab und ging ins Badezimmer.

Er nahm normalerweise seinen Platz vor der Toilette für sein morgendliches Pinkeln ein.

Er ließ seinen langen Strahl los, während er die Unterseite seines Schwanzes rieb und über den bevorstehenden Tag nachdachte.

Nachdem sie fertig war, duschte sie und drehte das heiße Wasser auf.

Das Gefühl von warmem Wasser an ihren Nippeln ließ ihren halberigierten Schwanz die ganze Aufmerksamkeit auf sich ziehen.

Er fing an, seinen Schwanz zu pumpen, als ihm unzählige Fantasien durch den Kopf gingen.

Er wusste, dass er nicht den ganzen Tag unter der Dusche verbringen konnte, also tropfte er zur Beschleunigung einen langen Tropfen Sabber auf seine linke Hand und begann, den Saft mit einer Hand in sein Arschloch zu massieren, während er mit der anderen weiter masturbierte.

Sie begann sich vorzustellen, wie es sich anfühlen würde, wenn jemand ihren Arsch leckte, während sie sie stupste.

Dann nahm sie die Hand von ihrem Arsch und fing an, ihren Zeige- und Mittelfinger tief in ihre Kehle zu saugen.

Nachdem er dachte, dass sie genug Öl hatten, nahm er sie wieder auf seinen Arsch und fing an, einen und dann zwei von ihnen in und aus seinem Arsch zu schieben.

Meg begann sich vorzustellen, wie es wäre, wenn jemand ihr Arschloch fickte, während jemand anderes ihren harten, harten Schwanz lutschte.

Je mehr er eindrang, desto schwieriger war es, sein Stöhnen zu kontrollieren, und bald begann er jedes Mal zu stöhnen, wenn seine Finger ihre maximale Tiefe erreichten.

Chris wurde von dem Geräusch seiner Schwester geweckt, die in die Dusche stieg.

Sie lag eine Weile im Bett und dachte, wie unfair es für ihre Schwester wäre, zuerst zu duschen, weil sie normalerweise das meiste heiße Wasser verbrauchte und ständig in die Dusche eilen musste, wenn das Wasser kalt wurde.

Als er seine bösartigen Gedanken seiner Schwester überließ, kam ihm eine finstere Idee in den Sinn.

Er goss ein Glas eiskaltes Wasser ein und ging dann auf Zehenspitzen ins Badezimmer, um eine kalte Dusche für seine Schwester zu genießen.

Als er die Tür öffnete, war er schockiert von dem, was er sah.

Der Duschvorhang war geschlossen, aber transparent genug, um deutlich zu sehen, wie ihre Schwester energisch einen großen Anhang streichelte, der aus ihrem Schritt herausragte.

Das reichte Chris, um zu gehen, aber er hörte das leise Stöhnen seiner Schwester, als er leise die Tür schloss.

Das weckte seine Neugier so sehr, dass er genauer hinschauen musste.

Als sie sich von ihrem Platz direkt hinter der Tür nach vorne lehnte, bemerkte sie, dass zwei Finger ständig über den Arsch ihrer Schwester fuhren.

Als sie merkte, dass sie es bereits dicht genug geschnitten hatte, trat sie aus dem Badezimmer und eilte zurück in ihr Zimmer.

Chris hatte sich immer für einen reinen Heterosexuellen gehalten.

Er masturbierte online zu Tausenden von Frauenbildern und -filmen und träumte immer von den Frauen in seiner Klasse.

Trotzdem leugnete sie nicht, dass Pornos mit Analsex sie mehr anmachten als normaler Sex.

Er bemerkte auch, wie sehr seine Schwester es genoss und dachte, dass er es als jemand, der immer nach dem besten Weg suchte, es loszuwerden, vielleicht versuchen würde.

Also schaltete er seinen Computer ein und ging zu einem seiner Lieblingsorte, um sich aufzuwärmen.

Er fing an, seinen Schwanz zu reiben, während er nach einem guten Pornovideo surfte.

Als sie hart wurde und eine schöne Analfunktion auf ihrem Bildschirm hatte, fing sie an, an ihrem Zeigefinger zu saugen, um sie zu verschönern und zu schmieren.

Sie fing an, ihr Arschloch zu reiben, um es zu lockern, indem sie das Küken auf dem Bildschirm streichelte, das ihren Arsch mit einem langen Dildo dehnte.

Sie erkannte, dass sie mehr Öl brauchen würde, wenn sie wirklich in sich eindringen wollte, aber sie war angewidert von dem Gedanken, sich einmal den Finger abzulecken.

Doch welche Wahl hatte er wirklich?

Nachdem er den Finger gekostet hatte, stellte er fest, dass er den duftenden verschwitzten Geschmack seines eigenen Arsches wirklich mochte.

Als ihm klar wurde, dass der Teil, den er für den schlimmsten hielt, an sich schon Spaß machte, ging er wirklich in die Stadt.

Er grub seinen Finger so tief er konnte und fing wirklich an, sein Fleisch zu schlagen.

Je mehr er hineinkam, desto mehr genoss er das Gefühl des Fingers auf seinem Arsch und der Hand auf seinem Schwanzfleisch.

Bald drehte er die Lautstärke seiner Kopfhörer auf und nahm zwei Finger in sich auf.

Währenddessen erreichte Meg, die früher angefangen hatte, fast ihren Höhepunkt.

Sie begann sich vorzustellen, wie es wäre, zwei andere Ladyboys wie sie selbst zu treffen und wie es sich anfühlen würde, zwischen ihnen festzustecken, mit einem ihrer Schwänze in ihrem Arsch und einem ihrer Arschlöcher über ihrem schmerzenden Ständer.

Genau in diesem Moment hörte er ein dringendes Klopfen von draußen an der Tür.

„Beeil dich, Meg,“

Sein Vater grummelte: „Ich muss scheißen und komme schon zu spät zur Arbeit!?

?Verdammt.?

dachte Meg, als sie ihre Fantasien abschüttelte.

Er beendete schnell den Rest seiner Dusche und ging nach draußen, um sich umzuziehen.

„Ich habe keine Zeit, mich anzuziehen, Schatz, wenn ich noch einmal zu spät zur Arbeit komme, werde ich gefeuert und laufe nur so durch die Landschaft wie hier.“

„Hol dir ein Handtuch, du kannst dich in deinem Zimmer umziehen“, sagte Peter von der anderen Seite der Tür.

Sobald Meg an der Klinke zu drehen begann, drückte ihr Vater die Tür auf und flog vorbei.

Er stieg so schnell er konnte aus und ging in sein Zimmer.

Als sie an Chris‘ Zimmer vorbeikam, hörte sie die klaren Geräusche lauter Pornos durch ihre Kopfhörer.

Er dachte, sie würde auftauchen, um ihm ein wenig Angst zu machen.

Er sagte sich, um sich selbst beizubringen, dass er niemanden mit diesen Kopfhörern täuschen würde, wenn er sie so laut aufdrehte, aber tief im Inneren wusste er auch, dass er diesen Hahn sehen wollte.

Sie hatte über den Schwanz ihres Bruders fantasiert, seit sie vor zwei Sommern die offensichtliche große Beule in ihren Shorts gesehen hatte, als ihre Eltern schwimmen gingen und Lois ihren knappen zweiteiligen Badeanzug anzog.

Als er die Tür öffnete und eintrat, war er überwältigt von dem, was er sah.

Chris drehte seinen Stuhl um und kniete sich zurück.

Sie hatte ihren Arsch in der Luft, und sie glitt mit zwei Fingern hinein und heraus, hielt mit der geballten Faust in ihrer riesigen Fotze Schritt.

Als Chris bemerkte, dass Meg gerade hereingekommen war, sprang er schnell auf und drückte seinen Hintern gegen die Wand, um ihn zu verbergen.

Dies diente jedoch nur dazu, das massive Glied auf seine Schwester zu richten.

„Nun, es sieht so aus, als hätten wir einen kleinen Analfetisch, hey Chris??

fragte Meg mit einem bösen Grinsen im Gesicht.

„Oh, nun, du hast heute Morgen unter der Dusche nicht so ausgesehen, als wärest du davon angewidert?

sagte Chris, sein Gesicht wurde knallrot.

?Hast du sie gesehen?

Megs war an der Reihe, ein paar Töne zu ändern.

?In Ordung?

ähm?

was hast du dir dabei gedacht??

sagte Meg und richtete ihren Blick absichtlich auf den Boden.

?Äh?

Ich schätze, es hat mich gewundert?

Chris sah sich um, „Ich schätze, deshalb bin ich hierher gekommen?“

genannt.

Chris begann sich zu fragen, ob seine Schwester ihn seinen Arsch ficken lassen würde, schließlich sah er in diesem Handtuch ziemlich heiß aus.

„Ich meine, bin ich überrascht, dass sie das Gefühl hat, weg zu sein?

„Nein, ich rede nicht von Anal?

du weißt?.

Es.?

sagte Meg und deutete auf ihren immer noch halbharten Penis.

?Oh, richtig?

sagte Chris.

Kenne ich das seit Jahren?

Chris hat gelogen.

Er hatte beschlossen, ruhig zu bleiben, weil er sich immer noch vorstellte, dass seine Schwester auf seinem Schwanz saß.

?Ah,?

Meg seufzte erleichtert.

Und damit sagte er, er griff nach unten und packte Chris‘ Schwanz.

Sobald seine Hände mit ihr in Kontakt kamen, erregte sie sofort ihre Aufmerksamkeit und erreichte ihre vollständig verschlossene Größe.

?Haha,?

Meg stieß ein leises Lachen aus, als sie anfing, ihre Hand auf und ab zu bewegen, und es ließ Chris‘ Herz schneller schlagen.

Dann senkte Meg sich und fing an, ihren Kopf nach innen zu bewegen, um an Chris‘ Schwanz zu saugen, als sie plötzlich aufhörte.

„Oh, ich? Tut mir leid, macht es dir etwas aus, wenn ich deinen Schwanz lecke?“

fragte er Chris mit einem schiefen Lächeln im Gesicht.

„Fick dich, du kannst machen was du willst, Meg?“

sagte Chris mit einem breiten Grinsen im Gesicht.

„Okay, aber werde ich dich daran festhalten?

sagte Meg und zwinkerte.

Dann grub sie ihren Kopf in seinen Schaft und fing an, ihren Kopf auf und ab zu bewegen, als wäre es der einzige Hahn, den sie jemals lutschen würde.

„Mmmmmmm, hast du mit derselben Hand gespielt, mit der du in deinem Arsch bist??

Meg fragte: „Ich glaube, ich habe den Arsch dieses Schwanzes gekostet.“

Und nachdem er das gesagt hatte, steckte er seinen Kopf unter ihren Beutel und fing an, ihr Arschloch zu kuscheln.

„Oh, du schmeckst trotzig Arsch?“

Sie kicherte, als sie ihren Kopf zurück zur Spitze seines Schwanzes bewegte.

Chris saß stumm da, schockiert über den Mut seiner Schwestern.

Meg lutschte weiter an seinem Schwanz mit der gleichen Kraft, die sie zuvor gezeigt hatte.

Hin und wieder hielt er inne, um etwas von dem zusätzlichen Speichel, den Chris zuvor gemacht hatte, um seinen Anus einzureiben, auf seine Hand tropfen zu lassen.

Kurz darauf steckte er zwei Finger in ihren Arsch bis zum ersten Knöchel.

Er fing an, den Kopf synchron mit den Bewegungen seiner beiden Finger zu schütteln.

„Oh mein Gott, Chris?

Meg rief: „Ich muss meine Arme ausstrecken, um ihr Loch zu erreichen, während ich ihren Schwanz lutsche!?

„Meine Arme werden es leid, sie nur zu halten.

Lass uns das versuchen.

Nachdem er das gesagt hatte, nahm er ihre Hand und führte sie zum Bett.

„Leg dich hier auf den Rücken und strecke deine Knie in die Luft. Ich will etwas ausprobieren.“

Chris gehorchte glücklich der Polsterung, wie er sagte.

Meg schob es dann in die Nähe ihres Arsches und fing an, ihren Arschkopf an ihrem Arsch zu reiben.

?Ich weiß nicht.?

sagte Chris

„Hey, du hast gesagt, ich könnte alles tun?“

sagte Meg.

Dann fing er an, seinen Schwanz in ihre fast jungfräuliche Fotze zu schieben.

Du hast Glück, dass du nicht versuchen musst, dieses Monster zu bekommen, wird dieses Monster sogar für mich schwierig sein?

sagte Meg, als sie ihren Schwanz gegen ihr Gesicht bewegte.

Aufgrund der Position, in der sie sich befanden, und der Größe von Chris‘ Glied, schaffte sie es, seinen Schwanz in ihren Mund zu bekommen, als er ihren Schwanz in ihre enge Röhre schob.

Chris war erleichtert, als ihm klar wurde, was er die ganze Zeit geplant hatte, und er entging nicht die Bemerkung darüber, dass sie sein großes Höschen in sein kleines Loch steckte.

Als sie beide die Schritte dieser unangenehmen Position nahmen, steigerte sich ihre Freude um das Zehnfache.

Bald weinte Meg jedes Mal, wenn sie ihren Schwanz in das enge heiße Loch schob, und Chris grummelte, als sie seinen Schwanz so tief schluckte, wie sie konnte.

?

„Warte“, sagte Meg?

Wir sollten das noch einmal machen, während wir beide ejakulieren, aber ich muss dieses Biest versuchen, bevor ich fertig bin?

Dann nahm er seinen Schwanz aus seinem Arsch und nahm seinen Mund von dem großen Schwanz.

?Ich denke, es muss inzwischen ausreichend geschmiert sein?,?

sagte Meg.

Dann stand Meg auf Chris und fing an, sich über Chris‘ Anakonda zu beugen.

Als er langsam begann, sich aufzuspießen, musste sein Hintern gestreckt werden, um ein so großes Objekt aufzunehmen.

Nach den ersten paar Zentimetern saß sie eine Weile still da und wartete darauf, dass sich ihr Arsch anpasste.

Dann fing er an, auf ihr auf und ab zu hüpfen und nahm jedes Mal ein bisschen mehr.

Als sie sich an diese neue Dimension gewöhnt hatte und sich besser fühlte, fing sie an, seinen Schwanz zu streicheln.

Sie fingen an, in einen Rhythmus mit dem Grunzen von Chips zu geraten, jedes Mal, wenn er sein maximales Level erreichte, und Megs Stöhnen, jedes Mal, wenn er abhob.

Nachdem Meg sich noch mehr beschwert hatte, sagte sie, dass ihre Beine müde würden.

„Okay, ich kann diese Position nicht länger einnehmen, lass uns wieder gehen.“

?Warte, warte noch ein bisschen, dann können wir es ändern?

Er hat Chris gehandelt.

„Oh, also liebst du wirklich so, he?“

fragte Meg mit einem leichten Grinsen.

Dann fing er an, seinen Schwanz schneller als je zuvor auf und ab zu tauchen.

„Oh, so magst du es, oder, du großer Ficker?

Machi —

Genau in diesem Moment rutschte eines von Megs Beinen unter ihm weg und tauchte vollständig in Chris‘ riesigen, hohen Hals ein.

„GAAAAAAA?“, rief Meg.

?Verdammt,?

Chris schnappte nach Luft, als er versuchte, den Anus seiner sich windenden Schwester loszuwerden.

„Nein, nein, mach das nicht?

erschrak Meg.

?Lass es da.

Geben Sie mir eine Sekunde, um es einzurichten.

Meg schaukelte dann hin und her und versuchte, ihren Hintern ein wenig anzuheben.

Innerhalb weniger Minuten fühlte es sich wirklich gut an, vollständig penetriert zu werden.

Sie fing an, seinen Schwanz zu streicheln und sagte Chris, er solle anfangen, ihre engen kleinen Wangen zu stoßen.

Es dauerte nicht lange, bis es fast vollständig herausrutschte und erneut gegen ihn knallte.

„Oh, gibst du mir hart?

sagte Meg, ihre Stimme erhob sich vor Lust.

Fick mich Fick mich Fick mich.

Oh, hast du deine Schwester gefickt?

Enger kleiner Idiot.

Scheiß drauf, wie du es meinst!?

?Verdammt,?

sagte Chris, die Kombination aus Dirty Talk und intensiver Anal-Action brachte ihn fast zum Höhepunkt.

er hielt den Atem an.

„Warte nein, ich will deinen heißen Schleim schmecken?“

befahl Meg.

Dann schob er Chris‘ Schwanz mit einem kleinen *Pop* aus seinem Arsch.

Wieder einmal kehrte er mit seinem Schwanz in Chris‘ Fotze in seine Position zurück und drückte seinen Schwanz tief in seine Kehle.

„Mmmmmm, das hier sieht eher so aus,“

Meg presste ihre Lippen auf.

Dieser letzte Kommentar war genug, um Chris über den Rand zu schicken.

Er begann seine warme Ladung in den Mund seiner Schwester zu pumpen.

Er saugte gierig alles auf, was er finden konnte.

Währenddessen war die Kombination aus dem Geschmack von salzigem Schweißsperma in ihrem Mund und der neuen Anspannung, die durch Chris‘ Muskeln verursacht wurde, die sich während des Höhepunkts zusammenzogen, einfach zu viel für Meg, und heiße Fäden begannen sich tief in Chris‘ Liebesröhre zu erbrechen.

.

Er versuchte es weiter und saugte, bis er sicher war, dass er beiden entkommen war.

Dann ging er auf die Knie und spuckte heißes Sperma aus seinem Mund in Chris‘ klaffende Fotze.

Nachdem sie das getan hatte, fing sie an, Sperma in ihren Arsch zu mischen, und mixte zuerst einen Doppel-Sperma-Arsch-Cocktail, um sie hungrig zu schlürfen.

„Mmmm, zwei meiner Lieblingsgeschmacksrichtungen.

Sperma und Arschsaft.

„Oh Mann, war das großartig?“

sagte Chris, ‚wir sollten das irgendwann wiederholen.‘

„Ach, vielleicht?

nach der Schule — Oh verdammt!

Wir kommen beide zu spät zur Schule, wenn wir uns nicht beeilen, richtig?

Ich erinnerte mich an Meg.

Verdammt, ich brauche noch eine Dusche, wir haben beide nicht genug Zeit dafür.

Ich schätze, wir müssen teilen, oder?

sagte Meg und zwinkerte, dann schnappte sie sich ihr Handtuch und rannte ins Badezimmer.

Erste Geschichte, wenn es ihm gefällt, werde ich versuchen, basierend auf Stimmen / Kommentaren ähnlichere zu beheben.

Hinzufügt von:
Datum: Februar 28, 2022

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.