Ehemann Fickt Seine Frau Beim Kochen

0 Aufrufe
0%


Quantenverschränkung – 1
Ein prominenter Physiker wird gebeten, die Quantenverschränkung und die Qualität nichtlokaler Wechselwirkungen zu untersuchen. Theorem und Experiment bestanden darin, die physikalische Wechselwirkung zwischen zwei Objekten über eine Distanz zu übertragen. Ein solches Experiment wurde unter Verwendung von Nanopartikeln durchgeführt, die zu Nanoröhrchen geformt wurden. Nanoröhren, die von einem 3D-Drucker zu einem Stoff ausgelegt werden. Stoffstücke, die nach dem Konzept der vereinheitlichten Quantenteilchen bedruckt wurden. Zwei Gesichter eines Kommunikationsmediums. Die Stoffstücke wurden dann sorgfältig getestet. Entdeckungen und Änderungen wurden gemacht, bis ein erfolgreiches Nanotuch gefunden wurde.
Die Entdeckung kam erst nach einem weiteren scheinbar erfolglosen Versuch, als ein Labortechniker vergaß, seine Latexhandschuhe anzuziehen, und seine Haut in direkten Kontakt mit dem Material kam. Der Stoff nahm sofort die Form des anderen Testmaterials an. Die Ergebnisse waren verhalten, und weitere Tests ergaben, dass die Berührung eines Lebewesens ausreichte, um die Verbindung und die Reaktionen dieses überraschenden Materials zu verstärken. Die Reaktionen beschränkten sich auf den Bereich und die Peripherie der Aufstandsfläche. Wenn also das Material in die Handflächen von zwei Testern gelegt wird, jeder in einem anderen Raum, kann einer den Stoff berühren und vom anderen gefühlt werden.
Der Stoff war dünn, leicht und glatt wie Seide. Mit einem einzigen Finger wird jedoch im Material eine kalte Form erzeugt, die im anderen Material in der Nähe oder in der Nähe der Kontaktstelle erscheint. Das Material schuf eine exakte Nachbildung des Objekts, das in das andere Material gepresst wurde, da das Gewebe aus Nanoröhrenfasern besteht und sich perfekt an alles anpasst, mit dem es in Kontakt kommt. Es ist wie gemalt. Während der Tests wurde ein seltsames Erlebnis entdeckt, das die Aufmerksamkeit von Dirk Jones, einem Laborspezialisten, auf sich zog. Er stellte fest, dass er mit ein wenig Konzentration die Handlung auf das Gegenbeispiel lenken konnte. Das Material bildete nicht nur den dagegen gedrückten Gegenstand nach, sondern auch die Richtung der Kraft und letztendlich mit welchem ​​Teil des Materials es reagierte.
Das faszinierte Dirk. Dirk war ein dreißigjähriger geschiedener Mann. Er ist der ultimative Geek. Neben einer lebhaften Vorstellungskraft wandte er sich auch der körperlichen Empfindung und Erfahrung zu. Er bestieg Berge, sprang aus Flugzeugen, schnorchelte und feierte. Seit seiner Scheidung schmeißt er viele Partys. Seine letzte Tochter an seiner Seite ist eine Geschäftsfrau mit Nachtjob. Rosanna (Rose) Blossoms Tagesjob war technisch und intensiv, sie arbeitete als Zellenmanagerin bei einem Softwareunternehmen. Den größten Teil seines Tages verbrachte er damit, Code und Module zu studieren, sich mit Projektleitern zu treffen und still zu stehen. Beim Nachtjob lernte Dirk sie kennen. Er nippte gerade an seinem Bier, als er sie sah.
Die Bühne war an diesem Abend sehr heiß. Drei der Mädchen waren bereits in den privaten Tanzräumen. Dirk wartete auf die Profis. Seit ihrer Scheidung hat sie einige Zeit in örtlichen Stripclubs verbracht und diesen Ort recherchiert. Er kannte die meisten Mädchen, insbesondere eines, beim Namen, und er wollte mehr. Die Person, nach der er gesucht hat, ist draußen. Wunderschön in Chiffonschichten und elegant an den Füßen. Rose hatte ihre Show zur Hälfte beendet, als sie an ihrem Platz ankam. Sie nippte an ihrem Bier, als sie sich vor ihn hockte. Dirk sah von seinem Bier auf und lächelte, die Frau nickte, und sie gingen zu einem privaten Raum. Seitdem verbringen sie und Dirk Wochenenden und langsame Clubnächte zusammen. Er teilt Dirks Drang nach Aufregung auf seine Weise. Ein bisschen seltsam, ein bisschen persönlicher, körperlicher.
Dirk erstellte zwei Materialstücke um einen Quadratfuß. Er nahm sie mit nach Hause, verteilte sie als Servietten vom Mittagessen. An diesem Wochenende fragte er Rose, ob sie ihm bei einem Experiment helfen würde. Sie war fasziniert, als sie die Stoffstücke präsentierte und ?Stellen Sie sich vor, Sie würden jederzeit und überall eine freundliche Berührung von Ihrem Geliebten bekommen? Kleine Stückchen Seide schienen etwas hart zu fließen, als Dirk sie zu sich winkte. Seine Neugier erreichte ihren Höhepunkt, als er einen von ihnen berührte, und er spürte ein Kribbeln. Das kleine Stück Stoff hüpfte seltsamerweise zwischen seinen Händen und er zog schnell seine Hand zurück. Du hast gesagt, das Ding ist sicher?
Dirk lachte und reichte ihm ein Stück und sagte ihm, er solle den Raum durchqueren. Er streckte seine Hand gerade aus und legte sie auf das Seidentuch, dann bedeutete er ihm, dasselbe zu tun. Als sie dies tat, spritzte das Tuch und klebte schnell an ihrer Haut wie ein dünnes Gel oder eine dicke Farbe. Es klebte an ihm wie eine zweite Haut. Es war glatt, glitschig, da es sich bewegte und glitt, aber nicht fiel. Er spürte auch Dirks Haut an seiner Hand. Seine Augen weiteten sich, er lächelte und sah Dirk an. Dirk nahm seine andere Hand und drückte einen Finger in den Stoff. Er lächelte wieder. Rose konnte fühlen, wie Dirks Finger gegen ihre Handfläche drückte und herumzappelte, als sie zusah, wie er dies mit dem anderen Stück Stoff tat. Er legte das Tuch auf seine Wange. Dirk berührte das Stück sanft mit der Hand. Er konnte es fühlen.
Dirk gab dem Stück einen schnellen Klaps. Rose hat es gespürt Er lachte und setzte sich auf den nächsten Stuhl. Keuchend schob sie das Stück unter ihren BH. Dirk konnte fühlen, wie sich seine Brustwarze von seiner Drüse verhärtete. Er streichelte ihre Brustwarze und drückte sie leicht. Rose zitterte. Es war unglaublich. Er war völlig überwältigt, sein sinnlicher Verstand verlor sich in Möglichkeiten, während sein rationaler Verstand versuchte, die Wissenschaft zu begründen. Er stand auf und nahm das Tuch heraus, um es genauer zu untersuchen. ?Wie funktioniert es? Wie weit können wir sein? Ist es nicht giftig? Kannst du es in den Mund nehmen? Oder andere Orte?? »Noch einmal versuchen?«, sagte Dirk und nahm das Tuch an den Mund. Sie sah ihn neugierig an. Schließlich betrachtete er den Stoff noch einmal und zog ihn dann an seine Brust. Dirk küsste ihre Brustwarze und leckte dann ihren Warzenhof. Ist das die Antwort auf deine Frage?
Rose sprang von ihrem Sitz auf und begann sich nackt auszuziehen. Dirk zog sich gerade noch rechtzeitig mit ihr aus. ?Wo willst du anfangen?? Sie sagte, sie hielt das Tuch beiläufig, während sie nackt dastand. Zuerst gehe ich in das andere Zimmer. Steck das Tuch in deinen Mund und lass uns versuchen zu küssen. Rose grinste breit und setzte sich auf das Sofa, schloss ihre Augen und legte das Tuch über ihren Mund. Wieder stecken mit einem zweiten Hautgefühl. Dirk verschwand und innerhalb weniger Minuten spürte Rose seine Lippen auf ihren. Er war geschockt. Es fühlte sich so echt an. Mit geschlossenen Augen könnte er da sein. Er spürte sogar den Fünf-Uhr-Schatten, als die Borsten seine Lippen berührten. Es war so real, dass er seinen Mund öffnete und anfing, das Stück Stoff zu drücken. Rose streckte ihre Hände aus, um Dirk zu umarmen. Er war nicht da.
Geschockt und aufgeregt versuchte sie, den Schleier von ihrem Gesicht zu ziehen. Er wehrte sich. Warum konnte er nicht schießen? Er musste nachdenken. Dirks Zunge war durch das Tuch in seinem Mund. Er schob seine Zunge aus seinem Mund und schloss seine Lippen. Gerade dann zog der Stoff leicht. Erstaunt betrachtete er das Material. Seine Atmung beschleunigte sich und er war sehr gespannt, was er als nächstes versuchen sollte. Sie lehnte sich zurück und legte das Stück Stoff auf ihre rasierte Fotze und war erstaunt, wie sauber ihre Haut klebte. Er spürte sofort, wie seine Zunge leckte und gegen seine Schamlippen drückte, als er Dirks Kitzler suchte. ?Ach du lieber Gott? dachte sie bei sich. Er schaute auf das Tuch und beobachtete sein Verhalten, als wäre Dirk da, um ihm zu gefallen. Plötzlich blieb er stehen.
Er wartete eine Weile, dann hob er das Tuch wieder an sein Gesicht und steckte es in seinen Mund. Rose spürte eine Wärme und etwas Weiches drückte sich gegen ihre Wange. Als er seinen Mund drehte, erkannte er, dass es Dirks verhärteter Penis war. Er schloss seine Augen wieder und öffnete seinen Mund, um sie mit dem magischen Material zu lecken und zu streicheln. Als er seinen Stab nach oben schob, dachte er daran, ihn in den Mund zu stecken. Bei diesem Gedanken drang die Spitze seines Penis in seine Lippen ein und drückte sie sanft hinein. Er musste nicht wissen, wie sein Mund funktionierte. Sie liebte es. Rose saugte und streichelte Dirks kostbares Juwel, was ihn zum Ejakulieren brachte. Die Aufregung der beiden war unglaublich. Er spürte, wie ihr anschwellender Schwanz pumpte, aber nichts zeigte sich in seinem Mund. Ein paar Sekunden später hörte er im Nebenzimmer Dirks Stimme: Oh verdammt?
Dirk und Rose verglichen die Notizen und beschlossen, mehr Material für das Experiment zu besorgen. Aber wie zu tun? Die Artikel sind noch klassifiziert und Dirk hat schon sein Glück herausgefordert. Es gab jedoch eine Person. Das Programm muss hoch genug sein, um OK zu sein. Und seine wörtliche Verwendung ist seltsam genug, um es unter einem Haufen unsinniger Papiere und juristischer Sprache zu verstecken. Also entwickelten sie einen Plan, um das Experiment auf die nächste Stufe zu heben. Rose wollte das Material auf Programmierbarkeit testen. Es ist eine Möglichkeit zu kontrollieren, wie es reagiert, wann es reagiert und was es sonst noch sammeln kann. Ihre Gedanken schwirrten vor Möglichkeiten. Drei Stunden später lagen sie schwer atmend in verschiedenen Teilen des Hauses im Bett. Das Ding ist toll
Am Montag stand Dirk im Büro des Assistant Manager of Product Evaluation and Testing. Bill, ich sage es dir. Nicht so etwas. Du musst versuchen zu glauben. Verlobt mit dem Manager. DR. Bill Mathias sah Dirk durch seine Brille hindurch an. Sie hatten sich unter ähnlichen Umständen getroffen, als Bill jemanden brauchte, der ihm dabei half, einen ferngesteuerten Vibrator/Stimulator zu bauen. DR. Es wurde von einer der Tänzerinnen von Mathias und Dirk klassifiziert und die Tests wurden persönlich durchgeführt. Dirk glaubte, Dr. sei ein echter Schwachkopf. Dirk fertigte die Originalteile aus einer Laborkiste. Er reichte Bill ein Stück und legte das andere in seine Handfläche. Bill wirkte unbeeindruckt, bis Dirk in die Hände klatschte. Bills Hand zog sich zurück, Dirk lachte, Versuch es noch einmal.
Diesmal legte Dirk seinen Finger auf das Muster und bewegte es. DR. Mathias lächelte: Okay. Was brauchen Sie?? Dirk enthüllte den ersten Teil des Plans, ohne zu sagen, dass er und Rose einen großen Plan hatten. Genügend Material, um einen großen Materialquerschnitt zu erzeugen. Wie ein Schal. Genau ein Paar. Und Zugriff auf Proben, die von der Technologiebranche für eine Liste von Dingen getestet wurden. Bill lächelte immer noch und spielte mit dem Material, während Dirk seine Wünsche auflistete. Die beiden gaben sich die Hand. Okay, Dirk. Du hast zehn Tage Zeit, um mir etwas Wertvolles zu bringen. Dirk sammelte mit einem breiten Lächeln die Musterstücke ein und verließ selbstbewusst das Büro. Er lachte in sich hinein: Das lief besser als erwartet. Ich kann ihm schon etwas zum Umdrehen geben. Schmutziger Lech Warten Sie, bis Sie eine Frau zum nächsten Test mitbringen. Wird er mir alles geben, was ich will?
Zehn Tage später hatte Dirk einen privaten Test in einem ruhigen Labor mit Beobachtungsraum vereinbart. Er kann uns weder sehen noch hören. Wir müssen die Gegensprechanlage benutzen, um ihm Anweisungen zu geben. Mathias sah Dirk missbilligend an: Ich weiß, wie es geht. Lasst uns beginnen.? Dirk klickte auf die Gegensprechanlage, Bitte legen Sie das Testmuster in Ihre Handfläche. Bill griff nach unten und schaltete das Mikrofon aus. Das haben wir gemacht. Trifft es auf Ihre Lippen zu? Dirk schüttelte mit einem Grinsen den Kopf, wissend, dass Bill auf diesem Weg war. ?Verzeihung. Bitte nehmen Sie es in den Mund. Vielen Dank.? Das Thema war jung, einer der hungrigen Tänzer an seinem Lieblingsort. Er brauchte Geld, aber er liebte die Arbeit mehr. Elegant und sinnlich lehnte sie ihren Kopf zurück und das Tuch bedeckte ihr Gesicht und ihren Mund. Bill dachte immer noch, es würde nicht funktionieren. Dirk betrügt mich.
Bill Mathias nahm seine Probe in den Mund und zog sich sofort zurück. Dirk hat damit gerechnet, oder? Es dauert einige Zeit, sich an die Emotionen zu gewöhnen. Versuchen Sie es nochmal.? Bill steckte es wieder in seinen Mund. Dirk beobachtete, wie das Mädchen und Bill anfingen, sich zwanzig Meter voneinander entfernt zu küssen. Die junge Tänzerin zeigte ihre Reize, als sie sich drehte und bewegte. Seine Füße baumeln vom Stuhl. Als der Kuss intensiver wurde, konnte Bill ihn sehen und seine Lippen und seine Zunge spüren. Er zog seinen Gürtel enger und hob keuchend seine Brust. Seine Augen weiteten sich weiter, bis er schließlich seine Augen schloss und sich dem Charme dieser jungen, verführerischen Frau hingab. Als Bill das Tuch aus seinem Mund zog, fühlte es sich an, als ob es feststeckte. Als er seinen Mund schloss, wurde das Material zurückgezogen. Sag ihm, er soll es auf seine Brustwarze legen? sagte er mit tiefer Stimme. Dirk hatte es. Jetzt konnte er haben, was er wollte. Bitte legen Sie die Testprobe auf Ihre Brust.
Die Tänzerin saß herzlich da und sah schüchtern und unschuldig aus, als sie ihr Hemd aufknöpfte und sanft eine Brust aus ihrem BH zog. Es war so groß, dass Bill stöhnte, als er stöhnte. Bill nahm die Probe wieder in seinen Mund und begann tief an seiner Brust zu saugen. Die talentierte Verführerin gab uns eine Show und sah hinter dem Spiegel zu. Als nächstes begann er, seine Hände zu seiner Taille und Hüfte zu ziehen. Schließlich ließ er eine Hand zwischen ihre Beine gleiten. Sag ihm, er soll es unter seine Hose stecken fragte Bill und wandte sich dem Tuch zu. Es wurde vollständig absorbiert. Dirk hätte im Moment fast alles wollen können, und er hätte es bekommen können. Dirk lächelte nur und dachte: ‚Warte mal.‘ Er drückte auf die Gegensprechanlage. Dann legen Sie bitte die Testprobe auf Ihre Leiste. Das junge Subjekt hob ihren Rock und glitt in ihr Höschen. Legen Sie sich dann auf den Stuhl zurück, spreizen Sie Ihre Beine und legen Sie die Windel wieder an ihren Platz.
DR. Mathias‘ Augen klebten an ihm. Gib mir eine Minute allein? sagte Dirk und zeigte auf die Tür. Dirk verließ den Schrank und stieg ein paar Stufen zur Labortür hinab. Fröhlich beobachtete er durch die kleinen Fenster, wie der Ace-in-the-hole-Tänzer ächzte und sich auf dem Stuhl wand. Zwischen ihren Beinen erschien ein kleiner dunkler Fleck, als der Stoff innen eine hohle Röhre bildete. Das Stück Stoff klebte an ihm, als er sich drehte und seine Beine zusammendrückte. Dirk drehte sich um und ging zur Kabinentür. Er klopfte laut an die Tür und sagte: Fertig oder nicht, ich bin hier? Bill kam herein, als er seine Hose wieder um seine Taille zog. An seinem Hosenbein war ein feuchter Fleck und dort, wo er stand, ein weiterer Fleck. ?Wird es weitere Bedenken bezüglich der Entdeckung geben? Bill nickte nur, nein.
?Das wird alles sein. Vielen Dank für Ihre Zeit.? sagte Dirk über die Sprechanlage. Die Frau strich ihr Kleid glatt, ging zum Einwegspiegel und sprach zum ersten Mal: ​​Das Vergnügen war meins. Mathias räusperte sich und kratzte sich am Unterleib. Seine Freude war nicht weniger echt. Im Büro bemühte sich Bill nicht, Dirks Bitten um mehr Nanofasermaterialien und einige spezielle Technologien für weitere Tests zu vereiteln. Ich habe nur eine Bitte. Zwei Stoffstücke. Einer hat die Größe einer Serviette und der andere die Größe eines langen Schals. Das war alles, was Bill sagte. Er wirkte abgelenkt und starrte auf ein Bild seines kleinen Mädchens. Bill hatte das Sorgerecht für seine Tochter Clare in einer schnellen Scheidung übernommen. Er lebte mit ihr in den Palastvillen der Stadt. Dirk nahm seine Bitte und die abscheulichen Gedanken seines korrupten Mitarbeiters zur Kenntnis.
Bald stand Bill mit einer Knotenbox in der Hand in seinem Schlafzimmer. Er hatte für den besonderen Abend, den er geplant hatte, einige spezielle Ausrüstung zusammengesucht. Nachdem ihre Tochter eine Weile geschlafen hatte, setzte sie ein Nachtsichtgerät auf und ging durch das Haus in ihr dunkles Zimmer. Er starrte auf ihren nackten, unbedeckten Körper, der ausgestreckt auf dem Bett lag. Die grüne Tönung seiner Nachtsichtbrille gab seiner glatten Haut einen unheimlichen Glanz. Clare war in den frühen Tagen ihrer Ehe eine Trophäe dieses lebhaften Paares gewesen. Als er aufwuchs, trennten sich seine Eltern. Er lernte, jeden von ihnen zu manipulieren, um zu bekommen, was er wollte. Clare war verwöhnt. Manche sagen vielleicht sogar faul. Sie trug im Innenhof dünne G-String-Bikinis. Trimmen Sie die eleganten Dinge rund ums Haus. Posieren und Angeben, egal wer oder wo.
Er liebte sie wie seine Tochter. Sie verwöhnte ihn, während sie zu einer wunderschönen jungen Frau heranwuchs. Aber in letzter Zeit sieht sie ihn nur noch als versautes Objekt. Er ist ein Voyeur. Seine Freunde beobachteten ihn, während er in der Nähe war. Er sah sie am Pool, wie sie ihren Freunden Blowjobs gab. Mehr als eine. Viele Male hörte er Sexgeräusche aus seinem Zimmer. Sie sieht ihn jetzt an. Deine rasierte Fotze vor deinem Gesicht zu sehen. So eine Schlampe. Es scheint alles zu rasieren. Genau wie seine Mutter, dachte Bill bei sich. Sein Penis begann zu pulsieren und in seiner Hose anzuschwellen, während er nachdachte, wahrscheinlich rasierte er auch seinen Arsch. Beruhige dich, dachte sie. Er war es leid, sie zu verwöhnen und sich ihren Bedürfnissen zu unterwerfen. Während sie ihr dabei zusah, wie sie flirtet und aus ihrer Reichweite flirtet. Bill wollte nur seine Früchte probieren. Seine laszive Motte ging tief und er dachte, dieses neue magische Material würde ihm die Chance geben, es zu erleben, ohne erwischt zu werden oder Beweise für seine schmutzige Tat zu hinterlassen.
Sie legte den schallangen Stoff vorsichtig aus, um ihr Gesicht zu bedecken, ihren Körper bis hinunter zu den Schätzen zwischen ihren Beinen. Der Schal war lang genug, um durch den Spalt ins Bett zu fließen. Clare streckte und wölbte sich langsam, als das Material bei Kontakt kribbelte und anhaftete. Er passte jedes Detail an. Es verschwand fast im grünen Schein. Bill konnte nur die Ränder erkennen, als er ihren jungen, attraktiven Körper anstarrte. Er ging zur Tür und drehte sich um, um noch einmal nachzusehen. Der Lech in ihm ließ ohne Prüfung nicht mehr los. DR. Mathias führte das serviettengroße Pflaster an seinen Mund und überlegte, seine Lippen zu küssen. Plötzlich spürte er, wie sich seine Lippen gegen ihren Atem bewegten. Sie zuckte mit den Schultern und beobachtete, wie sich die Lippen ihrer Tochter hoben, um den Stoff zu küssen. Er öffnete seinen Mund und fühlte es auf seinem Stoff. Er lud sie ein, mit seiner Sprache zu spielen. Bill beendete den Kuss und zog das Tuch von seinem Mund. Ihre Tochter bewegte neugierig den Mund und seufzte. Dann war es wieder soweit.
Als sie in ihr Zimmer zurückkehrte, zog sie sich nackt aus und wandte sich wieder dem Tuch zu. Er fing wieder an, ihren Mund zu küssen, als sie im Schlafzimmer saß. Küssen war leidenschaftlich. Bill konnte ihren nackten Körper in seinem Geist sehen. Als sie an ihre frechen, jugendlichen, voll vergrößerten Brüste dachte, konnte sie spüren, wie eine ihrer Brustwarzen aus dem Stoff herausragte. Was für ein tolles Gefühl. Er hatte nur an ihre Brust gedacht, als er ihre Lippen küsste und dabei ertappte, wie er ihre harten Nippel verwöhnte. Seine Hand berührte ihre Wange, als sich seine Brust hob und senkte. Bill drehte den Kopf mit dem Tuch und fand die andere Brust ihrer Tochter, die Brustwarze bereits hart, gekräuselt. Sie neckte und saugte, als sein Schwanz anfing sich zu verhärten. Bill konnte fühlen, wie ihre Hand ihn wieder streifte. Diesmal auf ihrem Kopf, das Zeichen, dass eine Frau will, dass du herunterkommst, viel tiefer. Gerade als ihm dieser Gedanke kam, spürte er, wie seine Zunge die Kurve ihrer Weiblichkeit liebkoste. Es war wie Magie und es war unglaublich.
DR. Mathias war allein in seinem Schlafzimmer. Clare ist am anderen Ende des Hauses in ihrem Privatzimmer. Niemand, der zuschaute, hätte vermutet, dass die beiden einen intimen Moment teilten. Aber Bill tauchte tief in den warmen Schatz seiner Töchter ein. Ihr Schwanz pocht zwischen ihren Beinen. Er konnte die Wärme spüren und spürte, wie die Frau zuckte und sich hob. Er wollte in sie eindringen. Er überlegte automatisch, sich zu seinem Mund zu drehen, damit er in der richtigen Position sein könnte, um seinen Penis in ihre Vagina zu schieben. Das Tuch brachte sie zurück zu ihren Lippen und sie fand ihn bereit zu küssen und zu küssen. Er dachte, es wäre eine andere Zunge, andere Lippen. Aber wie Bill dachte, waren sie weg und er küsste sie allein. Er war so aufgeregt, dass er nicht darüber nachdachte, was passieren könnte. Seine Zuversicht ließ ihn glauben, dass sie immer noch allein und in Sicherheit waren. Plötzlich öffnete sich der Mund ihrer Tochter weit.
Bill öffnete seinen Mund, um sich ihrem anzupassen. Er spürte, wie eine Zunge seinen Mund füllte. Wie auch immer, als er seinen Mund schloss, fühlte er, wie sein Mund noch tiefer ging. Es wurde rein und raus gepumpt. Er konnte fühlen, wie die Lippen und die Zunge seiner Tochter in seinem eigenen Mund arbeiteten. ?Ach du lieber Gott? er dachte. Da ist jemand in seinem Zimmer. Er gibt jemandem einen Blowjob. Jetzt bin ich es auch? Bill würgte, als er weiter tief in ihre Kehlen pumpte. Er griff nach dem Tuch und versuchte, sich zu befreien. Der Stoff bewegte sich nicht. Bill stand auf und zog das Tuch über sich. Unglücklich. Die Hahndrüse wurde durch Drücken und Pumpen tief in seiner Kehle gehalten. Er fühlte seine Finger um ihren Mund und konnte die Leere spüren, die der Schwanz in seinem Mund erzeugt hatte. Bill hustete zwischen zwei Zügen, während sein erzwungener Gesichtsfick fortgesetzt wurde. Der harte Schwanz wurde immer tiefer, bis Bill seinen Würgereflex trocken überwand. Er war hektisch, lief auf und ab und scharrte am Stoff herum. Es würde nicht reißen oder sich lösen.
Augenblicke später ist der hektische und müde Dr. Mathias spürte, wie der Phallus herausrutschte. Mit einem schnellen Ruck flog das Tuch aus Bills Mund, denn er war froh, dass er weg war. Er hustete und hielt die Luft an und kehrte zu seinem Platz zurück, um sich auszuruhen. Er spürte ein leichtes Kribbeln in seiner Leistengegend, als sein Verstand klar wurde, was er für eine Nahtoderfahrung hielt. Er versuchte, seine Atmung zu beruhigen und sich zu räuspern. Für einen Moment schien der Stuhl unter ihm wegzurutschen. Bill krümmte den Rücken und setzte sich, dann sah er nach unten. Er spürte es in dem Moment, als ihm klar wurde, dass er auf dem magischen Material saß. Der Schwanz, der seine Tochter in den Mund schlug, kam entweder in ihren Arsch oder in ihren Arsch oder in beides. Er stand auf und sprang, um das Material loszuwerden. Aber es war zu spät, das magische Tuch war fest eingewickelt. Als sie aufstand, spürte sie, wie sie zu Boden gedrückt wurde, als sich der lange harte Schwanz in ihr Arschloch bohrte. Trotzdem griff er nach unten und griff nach dem Tuch und versuchte, es abzuziehen. Aber nach der Erfahrung mit dem Schwanz in seinem Mund wusste er, dass er sich nicht rühren würde, bis der Penis weg war. Trotzdem versuchte er es. Seine Bemühungen hielten nicht lange an, da der pochende Hahn ihm Kraft und Energie nahm.
Er konnte nur flattern und warten, bis der Eindringling fertig war und herauskam. Sie spürte, wie der Arsch ihrer Tochter den geilen Ladestock melkte. Clare genoss diese rebellische Aktivität. Bill grunzte und weinte. Sein Plan, sich an den Schätzen seiner Tochter zu erfreuen, war bitter falsch. Zuerst teilte sein Mund den Schwanz des Eindringlings seiner Tochter, und jetzt musste er die Erfahrung ertragen, die die meisten seiner Eroberungen beeinflusste. Er lag nur da, grunzend und stöhnend, über seinen Hintern gebeugt, bis sich schließlich das Organ tief vergrub und von Krämpfen erfüllt war. Als Bill im Einklang mit ihnen beiden zum Orgasmus kam, spürte er die Zuckungen seiner Tochter und sich selbst. Er spürte, wie sich der Erweichungsstab zurückzog, als er seine Atmung nach dem brutalen Schlag beruhigte. Schwach streckte er die Hand aus, nahm den Stoff ab und legte ihn absichtlich neben sich. Er lag da und atmete tief und rieb sich den Hintern.
Bill kroch ins Bett, schwindelig, sein Körper zitterte. Zwanzig Minuten später ist Dr. Mathias stand auf und sah, wie seine Roben auf Clares Zimmer zugingen. Er schlich zur Tür und lauschte durch den Spalt. Nicht klingen. Sie zitterte, als sie langsam die Tür öffnete. Geht es dir gut, Baby? Ich dachte, ich hätte eine Stimme gehört? Immer noch nichts. Er setzte ein Nachtsichtgerät auf und sah sich um. Er schlief wieder. Das Bett war ein Durcheinander und ihr Körper lag krumm darauf. Das schalgroße Material klebt noch immer an seinem Körper. Er ging hinein, nahm den Schal ab, rollte ihn zusammen und stopfte ihn in seine Robentasche. Bill wollte immer noch seinen Zug vollenden, es schmecken, es alleine spüren, aber nicht heute Nacht. Sein Arsch und sein Mund schmerzen immer noch vor Verzweiflung. Als sie ihr Schlafzimmer verließ, bemerkte sie das offene Fenster. In der Ferne schloss sich eine Autotür, der Motor sprang an und es fuhr davon.
Am nächsten Tag wurde Dirk Jones ins Büro des Direktors gerufen. Mathias hielt die Kiste mit den Stoffstücken auf seinem Schreibtisch vor sich. Sein Gesicht war rot und er runzelte die Stirn, Warum hast du mir nichts davon erzählt…? Seine Stimme war heiser, als er das Gemälde auf dem Schreibtisch seiner Tochter betrachtete und darüber nachdachte, was letzte Nacht passiert war. Dirk, der sein Wissen über die Ereignisse verheimlichte, sah besorgt aus: ?Worüber? Hat nicht wie erwartet funktioniert? Ist alles in Ordnung?? Bill bedeckte sein Gesicht für einen Moment. Dirk musste es Bill nicht sagen. Dirk wusste mehr über letzte Nacht, erklärte er damals: Einige der Informationen, die Sie aus Ihren Tests erhalten, helfen unserer Forschung wirklich. Bill runzelte noch einmal die Stirn, blickte auf die Schachtel mit Proben und dann auf das Bild seiner Tochter, Ich möchte alle Dokumente, die Ihre Forschung betreffen. Alles? Dirk nickte. Sonst noch etwas? Bill nickte, und Dirk verließ das Büro und lächelte von einem Ohr zum anderen.
Zwei Stunden später trifft Dirk mit einem Ordner und einem USB-Stick auf Dr. Er kam zu Mathias‘ Büro. Er kam herein und präsentierte Bill die Informationen. Dirk wusste, dass die Informationen, die Bill wirklich wollte, nicht in diesen Akten waren. Das eigentliche Experiment fand außerhalb des Forschungslabors statt. Dirk und Rose hatten eine Art Brain Trust gebildet. Menschen mit ähnlichem Verstand, pervers, aber sehr scharfsinnig. Sie verbrachten Abende und Wochenenden damit, Geräte und Computerprogramme zu testen und zu verfeinern, um das Nanotuch-Gewebe zu entwickeln. Sie waren dem Forschungslabor auf einem bestimmten Gebiet weit voraus; erotische Exposition. Dies ist die Verwendung von Material für erotische Zwecke. Sexuelle Werkzeuge. Rose war führend für Ausrüstung, Programmierung und Tests. Dirk war ein Versuchskaninchen. Ein sehr glückliches Meerschweinchen. Er hatte in seiner Jugend mehr Geschlechtsverkehr und er genoss es.
Dirk, dr. Er beobachtete, wie Mathias in seinem Forschungslabor die Zahlen, Grafiken und Referenzen betrachtete. ?Das ist?? fragte Bill frustriert. Dirk nickte: Das Labor ist erst so weit gekommen …? beugte sich über den Tisch, wir wollen nicht… die Katze aus dem Sack so wie sie ist. Bill sah nicht von dem Papierstapel auf. Was ist mit privater Forschung? Dirk grinste vor sich hin: Besonders?? Für alles Dr. Er beobachtete Mathias‘ Gesicht. Bill wand sich auf seinem Stuhl und dachte immer noch an seinen Versuch mit seiner Tochter und das schmerzhafte Ergebnis. Dirk wusste, warum Bill sich wand. Es gibt nichts Schöneres, als seinen Partner in den Arsch zu schlagen, ohne dass er es weiß. Dirks Leistengegend schwoll vor Erinnerung an. Bill schaute auf den Papierstapel, Gibt es spezielle Tests, die Sie oder Ihr Team gemacht haben? Dirk wollte ihre Geheimnisse nicht preisgeben. Er und Rose hatten den Plan bereits besprochen und waren bereit, ihn sofort umzusetzen. Sie brauchten nur ein weiteres Versuchskaninchen. Ein ahnungsloses Schwein. ?Da war einer…? Dirk zog sich zurück.
Nach einer kurzen Diskussion und einigen Verhandlungen, Dr. Mathias lächelte schließlich. Sie schüttelten sich die Hände und Dirk ging zur Tür hinaus. Später in der Woche kam Dirk mit einem Paket zurück: Die Anleitung ist da. Folgen Sie ihnen einfach und Sie sollten die gewünschten Ergebnisse erhalten. Bill nahm das Paket fast ohne Dank entgegen und schickte Dirk. Während des Wartens war Bill sehr wütend geworden. Clare hinterließ Hinweise auf ihre Macken in ihrem Haus. Über ihre Freuden, ihre Schätze und immer weniger getragene Kleidung. Er ging sogar so weit, sich gelegentlich an seinem Vater zu reiben, was ihn enttäuschte. Sie wollte ihn. Seine eigene Tochter. Mehr als je zuvor. Diese neue Version des Materials sollte ihm etwas Genugtuung verschaffen. Bill schloss die Tür ab und öffnete das Paket. Darin befanden sich ein Anzug und ein Paar Unterwäsche sowie ein kleiner Schal. Ihre Unterwäsche und ihr Schal waren weiß, durchsichtig und gerüscht, wie teure Unterwäsche.
Das war mehr, als Bill gedacht hatte. Sie war so bereit, ihre Tochter zu bekommen, dass sie nicht einmal in Frage stellte, wie Dirk es so schnell geschafft hatte. Er hob seinen Ganzkörperanzug. An dem Anzug war eine Notiz angebracht: Dieser Anzug ist experimentell. Es wurden nur Primärtests durchgeführt. Benutzung auf eigene Gefahr? Die Anleitung war viel ausführlicher und erstreckte sich über zwei Seiten. Es behandelte Dinge wie die massedominierende Funktion, die Einschränkungen der Größenverzerrung, inverse Wechselwirkungen. Die meisten sollen verwirren und irreführen. DR. Mathias war ein kluger Mann und nahm die Informationen für seine eigenen Zwecke. Er lehnte sich in seinem Stuhl zurück und nahm den Hörer ab. Hallo Schatz. Schau, es tut mir leid, dass ich in letzter Zeit so ein Bär war. Dinge bei der Arbeit … ähm, hm? Der Wasserhahn hob seine Hose, Lass mich dir etwas holen. Magst du sexy Sachen? Uh huh, uh huh… Das wird eine Überraschung… Okay?… Hast du irgendwelche Pläne für heute Abend? Lass uns zusammen essen…? Er schnupperte am Schritt, Nur du und ich… Uh huh… Ja. Es ist eine Weile her.?
Er verließ die Arbeit früh und ging, um Blumen und Geschenkpapier zu kaufen. Sie wickelte die magische Zutat in Seidenpapier und legte ihre Unterwäsche in eine Schachtel voller Blumen und verpackte sie dann wie ein Geschenk. ‚Ein besonderes Geschenk für mein kleines Mädchen.‘ Es wurde auf die Karte geschrieben. Bill fühlte sich selbstgefällig wie die Katze, die einen Kanarienvogel frisst. Er würde diesen Vogel einfach nicht essen. Stattdessen hoffte sie, dass die Schätze ihrer Tochter eine schnelle Reise um die Welt machen würden. Die Rückkehr nach Hause war schnell und sie schaffte es, sich ins Haus zu schleichen, ohne ihn zu warnen. Er duschte und rasierte sich, um sich auf das Abenteuer seines Lebens vorzubereiten. Seine Erregung war offensichtlich, als er sich vorbereitete, sein Penis dick und gegen alles schlagend. Er musste seine Aufregung verbergen und dachte daran, es zu schlagen, entschied aber, dass es besser wäre, zu warten und die köstlichen Köstlichkeiten zu genießen, die kommen würden. Sie zog das Kleid aus und bemerkte, dass es keine Reißverschlüsse oder Klappen gab. Wie würde es in ihren großen Körper passen? Er nahm die Anleitung heraus und las sie noch einmal.
? Das Material ist super dehnbar und tragbar. Einmal haftet das Material wie frühere Versionen auf nackter Haut. Sie sollten es nicht über anderen Kleidungsstücken tragen. Der direkte Kontakt mit der Haut verbessert ihre Funktion. Ihre Augen weiteten sich überrascht, als sie seinen Kragen packte und daran zog. Der Ausschnitt dehnt sich leicht genug aus, um das erste Bein in die Beinöffnung zu schieben. Sie zog sich fertig an und ging zum Spiegel, um einen Blick darauf zu werfen. Kurze Leggings und kurze Ärmel. Dieses Ding sah aus wie ein muskulöser Anzug. Als nächstes bemerkte er, dass sich sein Kragen wie ein Rollkragenpullover verhielt und hochgerollt war, um seinen Mund zu bedecken. Da erinnerte er sich daran, dass er das Tuch benutzt hatte, um den Körper seiner Tochter abzulecken. Wieder begann sein Schwanz dicker zu werden und der Stoff bildete einen prickelnden Beutel um sein Fleisch und seine Eier. Er grunzte und stöhnte, als ihn das in die härteste Erektion aller Zeiten trieb. Das wird verrückt. dachte er sich. Nach ein paar Minuten ließ die Erektion endlich nach und er zog sich fertig an, wobei er sehr darauf achtete, nichts zu reiben.
Am Esstisch überreichte Bill seiner Tochter das ordentlich verpackte Geschenk. Seine Augen weiteten sich und er zerriss schnell das Paket. Die Blumen waren eine nette Geste und er hob sie aus der Kiste und roch daran, eine wohlriechende Duftmischung erfüllte die Luft. Dann schaute er auf die Schachtel und sah das ordentlich verpackte Geschenk. Er hob es aus der Schachtel und stellte es auf den Tisch und öffnete es langsam, Oh Papa Ihre schöne…? Er hielt das Oberteil und die Hose hoch und betrachtete sie. Bill konnte spüren, wie das Kleid auf seine Interaktionen reagierte. Sie beobachtete ihn. Kann ich es gleich versuchen? Sein Vater war einen Moment lang erschrocken, erholte sich aber schnell wieder: Sie sind zum Schlafen da. Pyjama. Warum wartest du nicht und trägst sie heute Nacht? Ein Grinsen erschien auf seinem Gesicht, er hob seine Hose und rieb eine Hand darüber. Bill konnte ihre Hand durch sein Kleid spüren. Die Erektion setzte wieder ein und die Hose an den Händen ihrer Tochter zeigte eine Beule.
Mathias lenkte die Aufmerksamkeit seiner Tochter schnell auf eine Flasche Wein und schaltete das Thema wieder auf Smalltalk um. Er fragte nach seinem Tag, was er jetzt selten tut. Er hielt sein Weinglas voll. Er spielte auch weiter, ließ sie auf den Boden fallen, rieb aber sein Oberteil oder seine Hose mit der Hand und verkaufte das Material weiter. Bill wurde zunehmend erregt und kämpfte darum, nicht zu reagieren. Ihr Herz schlug schnell und der Klumpen in ihrem Kleid zerrte an ihrer Kleidung. Clare beendete ihren Nachtisch, jetzt ein wenig betrunken, und statt einer Serviette nahm sie ihre Hose und rieb sie in ihrem Mund. Sein Herz setzte einen Schlag aus, als er spürte, wie Bills Hand und Lippen an seiner pochenden Erektion rieben. Seine Augen weiteten sich und er seufzte. Das überraschte Clare und Clare drückte auf das Material, um zu fragen, ob es ihr gut gehe. Wieder konnte er durch den Anzug hindurch seine Bewegungen auf dem Stoff spüren. Sein Penis wird aus der Ferne gequetscht. Er hatte Mühe, sich zurückzuhalten und fühlte sich, als würde er vor dem Main Event explodieren. Er versuchte zu antworten, konnte aber nur lächeln und den Kopf schütteln.
Schließlich stand ihre Tochter vom Tisch auf und ging, nachdem sie ihre Geschenke eingesammelt hatte, ins Schlafzimmer. Bill wartete, bis er verschwand, eilte dann in sein Zimmer und tauchte aus dem Anzug auf. ‚Das war knapp‘, dachte er bei sich, ‚ich muss daran denken zu warten, bis er eingeschlafen ist, bevor …‘ Er stand da und hielt das magische Material in der Hand und wartete darauf, dass seine Erektion nachließ. Plötzlich klingelte es an der Haustür, ?Daddy?? Es war Klara. Ach du lieber Gott Er umarmte schnell ihre Taille, Ja Baby? Sie drehte sich um und sah, wie ihre Tochter die Tür öffnete. Sie stand in einer Chiffonrobe und ging zur Tür. Darunter konnte er deutlich das Outfit sehen, das sie ihm gerade präsentiert hatte. Er sah geschminkt aus und jedes Detail seines Körpers war zu sehen. Ich wollte Ihnen für das Geschenk danken und Ihnen zeigen, wie es aussieht. Sie war eine Exhibitionistin, posierte und schüttelte ihren Körper. Dann drehte er sich um und schob seinen Hintern heraus und wiegte ihn hin und her. Sei nicht so figurbetont. Wo hast du es schon gefunden?? Ihre Unterwäsche kommt durch die Ritze zwischen ihren Wangen hoch. Er fühlte ihre weiche Haut auf sich. Bills Schwanz wurde wieder härter und er konnte seine Form in dem Riss hinten in seiner Hose sehen. Er ließ den Anzug schnell in seine Hose fallen, als die Hand seiner Tochter nach hinten griff, um die Form zu berühren, die erschien und dann verschwand.
Das war seltsam. sagte er ein wenig benommen: ‚Ich hatte das Gefühl, als wäre etwas in meiner Hose.‘ Er sah sie an und hob eine Augenbraue. Sein Vater sah verwirrt, aber ruhig aus. Ihr Körper drehte sich und sie lächelte, nahm eine letzte Pose ein und dankte ihr noch einmal. Dann rannte er weg. Er ging zur Tür und beobachtete, wie sie im Flur herumschaukelte. Dann seufzte er ganz knapp. Der Plan war bestenfalls krumm. Er war so aufgeregt, dass er nicht richtig nachdachte. Zu viele Dinge sind nicht in Ordnung. Das war überhaupt nichts für ihn. Aber seine Wünsche und Enttäuschungen gingen über seine Logik hinaus. Ich muss zurück zu den Grundlagen. Er besorgte sich einen Drink und setzte sich. Warten Sie zunächst, bis er eingeschlafen ist. Überprüfen Sie es dann und vergewissern Sie sich, dass sein Fenster geschlossen und verriegelt ist. Legen Sie den Schal über Ihr Gesicht. Dann den Anzug anziehen. Verstanden. Er ging die Liste in seinem Kopf durch, während er noch einen Drink trank. Schlafen. Kontrolle. Schal. Passen. Er fühlte sich entspannt und zuversichtlich. Diesmal würde er es tun. Kein Warten mehr. Alles war an seinem Platz. Niemand außer ihm wird es wissen. Das ist der perfekte Plan.
Eine Stunde verging, bevor ich es wagte, nach ihm zu sehen. Clare erlosch nach dem Wein wie ein Licht und reagierte nicht auf ihr Flüstern. Sie hob ihr Laken und sah ihre neue Unterwäsche wie eine zweite Haut über ihrem attraktiven Körper. Jedes Detail wird durch das Material gezeigt. Dieses Ding ist unglaublich. dachte er sich. Fenster kontrolliert, geschlossen und verriegelt. Dann nahm er seinen Schal vom Tisch und legte ihn auf sein Gesicht. Er verließ sein Zimmer und stand vor der Tür. Rob nahm den Anzug aus der Tasche, bedeckte seinen Mund und stellte sich vor, seine Lippen zu küssen. Sein Körper richtete sich auf und er schürzte die Lippen. Er ist nicht aufgewacht. Er trug den Anzug zu seinem stöhnenden und wachsenden Fleisch. Er beobachtete mit Entzücken, wie sich sein Mund öffnete und er spürte, wie sein Kopf hineinsteckte. Was für eine betrunkene Schlampe. ‚Das wird einfach‘, dachte er. Er zog das Material aus seinem pulsierenden Organ und beobachtete, wie die Frau nach dem fehlenden Schnuller suchte. Als sie ihn nicht fand, lehnte sie sich wieder auf ihr Kissen und der Mann ging zurück in die Sicherheit seines Zimmers.
Vorsichtig zog er den Anzug an. Er spürte, wie es auf seiner Haut raschelte, als er dahinglitt. Sein Verstand dachte sofort, dass er seinen Körper löffelte. Als sich dieser Gedanke in seinem Kopf verfestigte, konnte er spüren, wie sein nackter Arsch gegen seinen hart werdenden Schwanz drückte. Fangen wir ganz oben an. sagte. Er lag auf dem Bett und versuchte angestrengt, an seinen Mund im Fleisch zu denken. Der Anzug bewegte sich auf seinem Körper und dann fühlte er es. Sein Mund drückte gegen die Spitze ihres harten Stocks und er schluckte ihn langsam. Es war unglaublich. Er konnte spüren, wie seine Zunge seinen Kopf massierte. Er blickte nach unten, sah aber nur, dass sein Schwanz durch die Luft baumelte, bedeckt mit unglaublichem Material. Seine Augen schließend, wölbte er sich und stieß seinen Zauberstab tiefer. Die Schlampe eines Mädchens zappelte und zog sie hinein. Ja, das ist die Fahrkarte. Er pumpte ein paar Mal, dann erinnerte er sich an die Leine. Sie schob ihr Halsband in den Mund und stellte sich vor, wie sie ihre Fotze leckte. Er konnte leicht die glatte Haut und die engen Lippen des Schatzes seines versauten Mädchens spüren. Sie streckte ihre Zunge heraus, öffnete ihre Lippen und fühlte, wie ihre Beine sie einluden, dann kniff sie ihre Wangen, als ihre Zunge tief eintauchte.
Er grub noch tiefer mit seiner Zunge, als er den Stock noch tiefer in ihren Mund stieß. Seine Zunge glitt in seine kostbare Tasche, als sein Schwanz geschluckt wurde. Er war so aufgeregt, dass er bereits einen Orgasmus hatte. Als er die Hand ausstreckte, um den Kopf abzuwenden, bemerkte er, dass er nicht da war. Er hätte stattdessen an einen Rückzug denken sollen. Er konzentrierte sich angestrengt und spürte, wie sie sich zurückzog. Es war knapp. Es war so hart, dass sein Schwanz fast explodierte. Alles, woran er denken konnte, war, sein offenes Bein zu schieben und sein Organ kurz freizugeben. Er pulsierte im Freien, als wäre er außer Atem. Damit wandte sie sich für den Moment dem Lecken ihrer Muschi zu. Während sie sich ihre Reaktionen vorstellte, knallte ihr schlampiger Körper in ihren Mund und ihre Zunge. Es war ihm nie in den Sinn gekommen, dass er aufwachen und sich fragen würde, was los war. Sein Ego vermutete, dass sein versautes Mädchen die Erfahrung genießen würde, und er war glücklich darüber. Also spielte er weiter die Fantasie in seinem Kopf.
Seine Erektion entspannte sich und er schob das Fleisch zurück in das Kleid und stellte sich vor, wie sie ihren süßen Arsch leckte. Damit konnte er ihre Wangen an ihren spüren und rollte mit seiner Zunge um ihr verzogenes kleines Loch. Sie konnte fühlen, wie er zitterte und zitterte, ihre Wangen gespreizt und gegen die eindringende Sonde gepresst. Dann spürte er, wie erneut an seinem Penis gelutscht wurde. Er war bereit, seine Welttournee fortzusetzen und konzentrierte sich darauf, sein Fleisch auf ihre schlampige Fotze zu legen. Die Saugtülle verschwand und wurde schnell durch ein enges wackelndes Loch ersetzt. Er streichelte und bewegte seinen Zauberstab als Gegenleistung für den Gefallen. Ihre Bemühungen wurden mit dem Gefühl kombiniert, dass ihre Zunge sie immer noch in ihrem Arschloch peitschte. Das Team überträgt sein Werkzeug, indem es immer wieder intensiv auf sein nasses Loch klopft. Er streichelt die Länge der Anzugstange und trifft sein Schambein.
Er war definitiv ein Lech, aber so guten Sex hatte er schon lange nicht mehr. Also klagte er über das erneute Abspritzen und wollte seinen stolzen Schlampenarsch erledigen. Die Frau, mit der er immer im Haus herumgerannt ist und sich über sie lustig gemacht hat. Außerdem erinnerte er sich an das letzte Mal, als er das versucht hatte. Sie hat endlich den Arschkäufer ihres Freundes. Sobald ihm dieser Gedanke kam, konnte er die Veränderung spüren. Plötzliche Anspannung, sein Körper zittert und verdreht sich. Das Loch drückt seinen Schaft den ganzen Weg. Gott, was für eine Schlampe. dachte er sich. ‚Er mag meinen Schwanz wirklich in seinem Arsch.‘ Dies drückte sie nach oben und sie fing an zu masturbieren und in ihren Anzug zu kommen. Ja Nimm die Last deines Vaters auf deinen Arsch. Sie ist mein kleines versautes Mädchen. Dein Motherfucker konnte es nicht ertragen. Aber du liebst ihn, nicht wahr, Clare? Ja Ah? Er sprang auf sein Bett, zitterte und sprang in die leere Luft. Er konnte sich die Aufregung seiner Tochter nur vorstellen.
Er wusste nicht, aber direkt vor seinem Schlafzimmer war seine Tochter. Blick durch die teilweise geöffnete Tür. Dort nimmt er mit einer Videokamera die schmutzige Lust eines schreienden, sich windenden und in die Luft wirbelnden Vaters in einem schwarzen Gewand auf. ?Verstanden.? das ist alles, was er sagte.

Hinzufügt von:
Datum: Oktober 27, 2022

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert