Schau Dir Die Pussy-Welt In Mir An

0 Aufrufe
0%


Kapitel 4 V.W.O.M.
Ich wachte auf, als Ann mich schüttelte und mir sagte, ich solle aufstehen, ich hätte einen Job zu erledigen. Ich dachte, ich würde träumen, bis mir klar wurde, wie sehr ich Schmerzen hatte. Ich war stolz und am Fußende des Sofas standen Fran und Debbie. Debbie sagte kein Wort, sondern schob Fran zum Sofa. Fran kam und kletterte auf mich, griff dann nach unten und führte meinen Schwanz zu ihr. Er fing an, auf mir herumzuhüpfen, und als ich ihm ins Gesicht sah, konnte ich sehen, dass er es genoss. Es dauerte nicht lange, bis ich hineinkam, und sie hörte auf zu springen und drückte einfach ihre Hüften gegen mich, und ich konnte ihren Samen spüren und ihr Stöhnen hören. Er stand nicht von mir auf, sondern beugte sich herunter und küsste mich sehr innig und murmelte Ich liebe dich. Das Gefühl beruhte auf Gegenseitigkeit, aber ich hatte keine Zeit, es ihm gegenüber auszudrücken. Runter, sagte Debbie, hielt ihre Brust und zog daran. Sperma tropfte meine Beine herunter, während es ausgeschaltet war. Debbie lächelte, als sie das sah, drückte Frans Gesicht an sich und sagte, lecke sie, bis ich dir etwas anderes sage, und lutsche dann ihren Schwanz. Hey, ich sagte, ich muss pinkeln. Debbie sagte, gut pinkeln, dann beweg deinen Arsch hierher, es gibt noch mehr zu tun.
Ich ging ins Badezimmer und fing an zu pinkeln. Das Blut kam heraus und es tat höllisch weh. Ich beugte mich halb vor und wusste, dass ich Debbies Plan zunichte machen musste, sonst würde es nur noch schlimmer werden. Ich kehrte zur Couch zurück und sagte Debbie, dass ich Blut pinkelte und dass etwas nicht stimmte. Es ist nur UND WAS? er sagte, ich kann nicht mehr, ich muss aufhören. Gut, aber ich muss davon überzeugt sein, dass es wirklich weh tut, wenn du es tust. Wenn nicht, was werde ich dann benutzen, um dich wirklich zu ficken, ist es so offensichtlich? Ja, das ist alles, was ich sagen könnte. Ich saß auf der Couch und weinte, weil mein Schwanz brannte. Debbie kam später zurück und sagte mir, ich solle es erzählen. Ich habe in das Glas gepinkelt, das er mir gebracht hat. Ich tat es und es war Blut drin. Er sagte, wir haben die ganze Woche Zeit, also solltest du bald wieder gesund werden. Dann ging er hinaus und sagte Fran, sie solle einen kalten Waschlappen für mich holen. Der Stoff fühlte sich gut an, aber Frans Hand fühlte sich noch besser an. Ich lag auf der Couch und schlief ein und wachte wieder auf. Das ging den ganzen Samstagabend so. Sonntagmorgen holte Debbie das Glas wieder heraus, damit ich hineinpinkeln konnte. Ich glaube, ich habe dir viele Pillen gegeben und sie haben dich geblutet. Tut mir leid. Dann war es wieder weg. Von welchen Pillen hat er gesprochen? Ich fühle mich seit Freitag jeden Tag komisch, aber ich dachte, es wäre wegen was ist passiert.
Gegen 12:00 Uhr kam Ann und fragte, wie es mir gehe. Er sah aus, als hätte er seit Tagen nicht geschlafen. Ich fragte ihn, ob er wüsste, welche Pillen Debbie mir gab. Er nickte nur und ging. Einen Moment später kam Debbie herein und sah mich an, als würde sie mich umbringen. ICH SAGTE, WENN SIE ETWAS WISSEN WOLLEN, FRAGEN SIE MICH Dann sagte er, er könne sich bis dahin ausruhen, es sei okay, noch etwas Sex zu haben.
Ich schlief wieder ein und wachte gegen 4:00 Uhr auf, als jemand so fest an meinem Schwanz zog, dass es weh tat. Als ich meine Augen öffnete, stand Debbie mit meinem Schwanz in ihrer Hand da. Es sieht so aus, als wärst du bereit, und du bist bereit, sagte er. Dann rief sie Fran zu, sie solle hereinkommen. Debbie hat gesagt, du solltest besser beschäftigt sein, wenn du ankommst, deine Mutter wird in einer Stunde hier sein, um dich abzuholen. Fran kletterte auf mich und nahm meinen Schwanz und führte ihn in sich hinein. Er hob meinen Schwanz, bis er immer noch das einzige Stück in ihm war. Dann drehte er sich zu mir um und saß eine Weile regungslos da. Dann begann er sich langsam zu erheben und auf meinen Schwanz zu senken. Bald darauf ging ich hoch, um ihn herunterkommen zu sehen, und bald stöhnte er und dann OHHHHHHH JA, ICH BIN CUMINNNNNNNNNNN. GOTT, DAS FÜHLT SICH SO GUT AN Schrei. Als ich spürte, wie er seine Muschimuskeln anspannte, legte er mich beiseite und ich begann, meine Ladung noch einmal tiefer zu ziehen. Er brach auf mir zusammen und wir hielten die nächsten paar Minuten den Atem an. Überrascht war mein Schwanz noch halbhart, und als er anfing, sich an mir hin und her zu bewegen, wurde er bald wieder hart. Ich sagte ihr, sie solle sich auf Händen und Knien auf den Boden legen, dann drang ich von hinten in sie ein. Ich schlug ihn so hart ich konnte und er schien es zu mögen. Er drängte zurück, um mich zu treffen, und dann: MACH ES RICHTIG SCHNELL —– GOTT HART BITTE CUMYONNNNN WIEDER Schrei. Und ich war Kümmel, packte ihre Hüften und drückte sie nach vorne, während ich sie so fest zog, wie ich konnte. Ich schoss ihm Strom für Strom von meinem heißen Sperma, bis ich völlig verbraucht war und auf ihn fiel.
Fran ist weg, die anderen Mädchen sind weg, also dachte ich, vielleicht könnte ich ein paar Antworten von Debbie bekommen. Während wir zu Abend aßen, hatte ich Gelegenheit, Fragen zu stellen oder es zumindest zu versuchen. Darf ich fragen, ob ich angefangen habe und von Debbie unterbrochen wurde? Okay, lass mich dir sagen, was du glaubst wissen zu wollen. Er scheint zu überlegen, dann geht es los. Schau, meiner Mutter wurden die Eileiter abgebunden und ich bin auch nicht schwanger, aber kleine Schlampen glauben das. Bis zu diesem Wochenende habe ich dir oder meiner Mutter nichts als ein paar Fotos gegeben, die echt aussehen, aber teilweise echt sind. Es ist erstaunlich, was mit einem Computer alles möglich ist. Aber jetzt habe ich einen Film, in dem du jeden von ihnen fickst und die Muschi ihrer Mutter isst. Es ist wahr, was ich über sie gesagt habe, dumme Fotzen haben in jedem von ihnen etwas. Es gibt noch 4 weitere von ihnen und ich habe auch Pläne, und sobald sie einen der letzten heißen Scheiße bekommen, werden sie hier sein, um deinen Schwanz zu knallen. Welche Art von Dingen? Ich fragte. Ich bekam einen bösen Blick von Debbie, dann sagte sie, lass es mich dir zeigen. Er floh aus dem Zimmer und kehrte wenige Minuten später mit einem Umschlag zurück. Er warf es auf den Tisch und sagte, sieh selbst. Eine war eine Kopie der Tagebuchseite des Mädchens, auf der sie schrieb, dass die Lehrerin wirklich sexy sei und ihr etwas über Sex beibringen wolle. Dann hatte sie ein Bild von einem Mädchen, das den Schwanz eines Jungen hielt. Natürlich wusste ich, dass Joan den Tagebucheintrag geschrieben hatte und dass Tina den Schwanz des Jungen gehalten hatte. Dann gab es ein Bild von Judy mit einer Hand in ihrer Hose und ihrer Hand, die die Vorderseite ihrer Hose rieb. Dann gab es einen Brief an einen Jungen, in dem ihm gesagt wurde, dass er ihn tun lassen würde, wenn er die Möglichkeit hätte, was er wollte. Signiert von Dee. Das nächste Bild hat mich am meisten überrascht. Es war ein Bild von Frans und Jennies Mutter, die mit den Brüsten ihrer Tochter spielte, die sie aus ihrem Badeanzug gezogen hatte. Drei Fotos blieben übrig, von denen eines eine sehr große Rothaarige war, die in etwas, das wie unser Gästebett aussah, mit sich selbst spielte. Ich hielt sie hoch und Debbie lachte, und das ist T.J. Teresa James wird am Mittwochabend, 10.
Als ich den nächsten zog, war es eine Blondine mit schönen Brüsten, die einen Schwanz lutschte. Das ist Susan Thompson, 12 Jahre alt, ich musste ihre Mutter davon überzeugen, dass es für sie sicher wäre, die Nacht hier zu verbringen, damit ich ihr bei ihren Hausaufgaben helfen konnte und Mama dafür sorgen würde, dass sie am Mittwochmorgen in den Bus stieg. Das letzte Bild war verschwommen, aber man konnte ein dunkelhaariges Mädchen mit erhobener Hand über dem Kleid eines anderen Mädchens erkennen. Diese Brenda Lewis ist fast 10, sie sieht süß aus, oder? Dieses lausige Gemälde hat mich 5,00 Dollar gekostet. Kannst du mir sagen, wer das andere Mädchen ist, Dad? Nein, das konnte ich nicht, es war zu verschwommen. Wer ist es? kenne ich ihn Debbie lachte Ja, du kennst sie, diesen kleinen Bastard Joan. Gut gemacht jetzt, sagte er lachend. Brenda wird am Donnerstag hier sein, um die Nacht zu verbringen. Ich werde auch etwas über Rene Walker 11 erzählen, der die Nacht am Freitag verbringen wird. Ich hörte Sie fragen, wie es aussieht. Da bemerkte ich, dass mein Schwanz steinhart war (sehr schmerzhaft), aber immer noch steinhart. Es fiel mir schwer, mir Bilder von kleinen Mädchen anzusehen. Verdammt, ich war ein Perverser, angetrieben von diesen unschuldigen kleinen Mädchen und dem Gedanken, meinen Schwanz in ihre jungfräuliche Muschi zu stecken. Ha? Debbie sagte etwas, aber ich hörte nicht zu. Ich sagte: Entschuldigung, ich habe dich nicht gehört, Debbie, was hast du gesagt? Ich sagte, sie sei von Natur aus blond, aber sie hat sich die Haare schwarz gefärbt, weil ihre Eltern sie machen ließen, was sie wollte. Diese Schlampe ist schlimmer als diese verdammte Fran. Er sagte allen seinen Freunden, dass ich Läuse habe und dass sie sich von mir fernhalten sollen, wenn sie es nicht wollen. Ich hatte sie nicht, aber alle dachten, ich hätte sie, und selbst Leute, die ich für Freunde hielt, würden mich meiden.
Ich weiß, dass er die anderen Schüler bestohlen hat, aber ich habe ihn noch nicht erwischt, aber das werde ich vor Freitag tun.
Es wurde nichts mehr gesagt und wir gingen alle gegen 11 Uhr ins Bett, aber ich lag da und dachte an die jungen Mädchen, die ich letztes Wochenende vergewaltigt hatte. Ich konnte sie mir vorstellen. Dee hatte eine schmale Brust, fast gerade und kurzes braunes Haar, das ihr bis zur Mitte ihres Halses reichte. Sie wog etwa 90 Kilo und hatte keine nennenswerte Figur. Tina war nicht größer, aber ihre Brüste begannen sich zu entwickeln und waren etwa so groß wie eine halbe Zitrone. Rote Haare begannen auf ihrer Muschi zu wachsen. Joan. Sein Körper begann, die Kurven einer Frau anzunehmen, aber mit ungefähr 100 Pfund hatte er noch viel mehr zu füllen. Judy, ich denke, sie war fast eine Kopie von Joan mit braunen Haaren und braunem Schamhaar oder Fell. Ihre Brustwarzen waren etwas größer als die von Joan, aber nicht so hart, wenn sie fest waren. Dann war da noch Francine Jeanette, Fran als Debbie, und die anderen Mädchen nannten sie und den Namen ihrer Mutter Jennie. Sie war die größte und fitteste der Mädchen. Sie hatte bereits Kurven, die ihrer Mutter nachempfunden waren, und wunderschöne Brüste von der Größe einer Nabelorange mit großen Nippeln für ein Mädchen in ihrem Alter. (Ich denke, es hatte viel damit zu tun, dass meine Mutter daran saugte.) Ihr langes blondes Haar fiel ihr halb über den Rücken und betonte ihre Brüste. Dann dachte ich an Debbie und ich schauderte, weil ich wusste, dass sie, obwohl sie alleine höllisch süß war, eine Schlampe mit birnengroßen Brüsten und roten Haaren sein konnte wie jedes andere Mädchen.
Endlich schlief ich ein und wachte am nächsten Morgen gegen 6:30 Uhr auf, packte meinen Truck und machte mich auf den Weg zu weiteren Arbeiten. Während ich fuhr, begann ich darüber nachzudenken, was ich tun würde, wenn Fran zu Hause wäre. Als ich ankam, war es, als wäre niemand zu Hause. Ich öffnete den Truck und machte mich an die Arbeit, etwa zehn Minuten nach dem Starten öffnete sich die Hintertür und da war Fran. Er überraschte mich, indem er mich dazu brachte, mit einem Hammer auf meinen Daumen zu schlagen. Er bedeutete mir, das Haus zu betreten, das ich gebaut hatte. Als ich die Küche betrat, packte er mich am Hals, zwang seine Zunge in meinen Mund und küsste mich. Ich küsste ihn und merkte dann, dass noch jemand im Haus sein musste, also schob ich ihn und fragte, wo seine Eltern seien. Sie mussten zu spät zu Oma gehen, weil sie letzte Nacht krank war. Tante Katie schläft oben, sie wird noch stundenlang nicht auf sein. Willst du Kaffee? fragte er und lächelte, dann fragte er, ob ich heute Morgen noch etwas wollte? Ich habe mich nur für den Kaffee bedankt. Ich wollte sie direkt in der Küche erwischen und wieder Liebe machen, aber ich hatte Angst, dass ihre Tante kommen und uns erwischen würde. Ich trank meinen Kaffee, während er das Müsli aß, und dann fragte er, ob er mir draußen etwas zeigen könne. Er nahm mich bei der Hand und führte mich zu einem Gebäude weit weg von zu Hause. Er öffnete die Tür und zog mich hinein. Ich will vor der Schule noch mal Sex mit dir haben, sagte er, als er mich auf das Bett in der Ecke des Gebäudes schob. Keine Sorge, das ist mein privater Bereich und niemand kommt hierher. Wenn sie mich wollen, rufen sie mich an. Er band meine Hose auf und zog sie weit genug herunter, um meinen ohnehin schon harten Schwanz freizugeben. Er kletterte darauf und ließ sich auf mich nieder. Er seufzte und begann mich hart zu treiben. Ich brauchte nur ein paar Augenblicke, um ihr Inneres zu leeren, aber ich drückte sie weiter, bis sie sagte, sie habe ihren Höhepunkt erreicht. Er stand auf, ging ins Badezimmer und putzte sich. Dann gingen wir aus und sie sagte, ich weiß, Debbie hat mich dazu gebracht, aber du hast es alleine gemacht, bedeutet das, dass du mich wirklich magst?
Ich umarmte ihn und sagte ja, es interessiert mich und ich genoss es wirklich, mit ihm zu schlafen. Ich sagte, es tut mir leid wegen des Wochenendes, und er sagte, er wisse, dass es nicht meine Schuld sei. Ich ging mit ihr den ganzen Weg bis zur Auffahrt und ich war neben dem Lastwagen und sprach mit ihr über die Schule und Debbie und die anderen Mädchen, als ihre Tante ihren Kopf aus der Tür steckte und ihm sagte, er solle aufhören, herumzuspielen und ihn seine Arbeit machen lassen. Wir lachten beide und sagten ihm, es sei meine Schuld, dass ich nach seiner Familie gefragt habe. Ach okay, sagte ihre Tante und kümmerte sich dann um den Jeannie-Bus. Verdammt, ich hasse diesen Namen. Warum kann er mich nicht einfach Fran nennen wie alle anderen? Er schaute, um sicherzugehen, dass es niemand sah, gab mir einen kurzen Kuss und sagte, ich sollte besser von der Straße runterkommen.
Ich beendete den Tag und ging nach Hause. Als ich dort ankam, traf mich Debbie an der Tür. Es gab eine Planänderung, Dad. Die Frans sind verreist, also bleibt sie hier, bis sie am Donnerstag zurückkommen. Ich hoffe, du bist gut ausgeruht, nachdem du heute Morgen mit ihr geschlafen hast? Woher wusste er das? Ich stand nur da wie ein Liebhaber im Scheinwerferlicht, als Fran sagte, sie habe es verpasst, als sie sagte, ihre Eltern seien bis Donnerstag nicht in der Stadt. Du isst besser zu Abend und gehst duschen, Dad, das wird eine lustige Woche. Dann sagte er, ich will dir das zeigen. Er gab mir ein Bild. Sie war brünett und hatte ihre Schminktasche in der Hand, die sie in ihre Handtasche steckte. Man merkte, dass er am Waschtisch stand, und das Mädchen, das dort arbeitete, drehte ihm den Rücken zu. Ich habe die Hündin heute Nachmittag nach der Schule bekommen. Er war dumm genug, Judy zu sagen, dass er ins Einkaufszentrum gehen würde, um ein paar Dinge zu kaufen. Ich folgte ihm und bekam ihn zusammen mit ein paar anderen. Er wird am Freitag zum Schlafen hier sein.
Ich duschte, aß mein Abendessen und setzte mich hin, um mir die Abendnachrichten anzusehen. Ich hatte Debbie oder Fran den ganzen Abend nicht gesehen, und Ann verschwand von Zeit zu Zeit. Gegen 23:30 Uhr kam Ann und sagte, es sei Zeit fürs Bett, also sagte Debbie, du sollst dich ausziehen und ins Bett gehen, dort wartet jemand auf dich. Ich tat, was mir gesagt wurde, und als ich ins Schlafzimmer ging, saßen Debbie, Fran und das Mädchen, von dem mir gesagt wurde, dass es Susan war. Manchmal wird der Mund überlastet und spricht, ohne den Verstand zuerst denken zu lassen. Ich dachte, du wärst erst Dienstagabend hier? Hat Debbie gesagt, es sieht für dich nach Dienstag aus? Er ist hier und du wirst ihn die ganze Nacht ficken. Jedes Mal, wenn Fran ejakuliert, hilft sie dabei, dich wieder hart zu machen, damit du ihre Fotze die ganze Nacht schlagen kannst. Beschäftige dich jetzt, du verschwendest deine Zeit. Ich ging zum Bett hinüber, und Susan drehte sich um und rollte sich in die hintere Ecke des Bettes. Hey Schlampe, BRING DEINEN ARSCH ZURÜCK, WO ICH SAGTE UND LASS DICH DICH FICKEN, WENN DU DIESE BILDER IN DER SCHULE NICHT WILLST JETZT Schlampe HANDELN UND HÖREN SIE AUF, WIE EINE PAMAGIERTE SCHLACHT ZU ÜBERQUEREN
Susan kam zurück und nahm sie in meine Arme und sagte ihr, dass alles gut werden würde. Ich küsste ihren Hals und dann fing ich an, ihre Brust zu reiben und küsste mich von ihrem Hals zu ihrer Brust. Ich nahm seine Brust in meine Hände und massierte sie so sanft, dass ich einen Kuss auf seine Lippen drückte. Als ich sie küsste, steckte ich meine Zunge in ihren Mund und sie begann sich etwas zu entspannen. Debbie saß auf einem Stuhl und sah zu, wie ich dieses kleine Mädchen verführte, das 1,60 m groß und kleiner als die anderen war und so verängstigt aussah. Immer wieder fing sie an, überall steif und wackelig zu werden, bis ihr Körper reagierte und sie fing an zu stöhnen. Als ich ihn Zoll für Zoll schob, war mein Schwanz hart wie ein Stein. Ich fühlte ihre Jungfräulichkeit nach ungefähr der Hälfte. Ich zögerte und dann ein plötzlicher Stoß von hinten und ich ging bis zum Anschlag. Susans 75 Pfund zuckte, als sie Kirschen machte und ich sah hinter mich, um zu sehen, wie Debbie meinen Arsch untersuchte und lächelte. VATER Ich wich langsam zurück und spürte, wie er sich entspannte, bis er wieder in seinem verletzten Körper war. Ich nahm es langsam und langsam entspannte sich ihr Körper und schloss das Eindringen meines Schwanzes auf ihren Körper aus. Ich kam in nur wenigen Minuten an und sie weinte nicht nur nicht mehr, sie lag einfach auf Susan, die so durchnässt war. Fran sagte, sie habe es gerollt und sobald ich es tat, packte sie meinen Schwanz und fing an, ihn zu lutschen. Bald darauf wurde ich wieder hart und Debbie sagte, Susan brauche mehr Schwänze, um sich daran zu gewöhnen. Ich kletterte wieder auf Susan und schwang meinen Schwanz zurück zu ihr. Ich bückte mich und küsste seinen Nacken und entschuldigte mich dafür, dass ich es tun musste. Sie nickte nur und verhinderte, dass mein Schwanz ein zweites Mal an ihr ausrutschte. Er begann zu reagieren, als ich anfing, rein und raus zu gehen, und bald fing er an, bei meinem Stoß und meiner Lust zu stöhnen. Dann schrie Debbie: MACH MIT DER VERDAMMTEN FOTZE FORT ER LIEBT ES Ich tat, was mir gesagt wurde, und ja, Susan liebte es, OHHHHHHHHH GOTT YESSSSSSS Schrei. und dann kam sie schreiend OH FUCK I’M CUMINNNNNNNNNN OH FUCK YEA dann fing es an zu wackeln wie ein pferd. Ich stolperte über seine Bewegung, dann kam ich in einer halben Stunde zum zweiten Mal tief, fiel dann auf ihn und überschlug mich.
Kann sie jetzt Sex mit mir haben?, fragte Fran. Wir werden sehen, ob Sie es zurückbekommen. Ich wurde wieder hart, und Fran stieg auf mich und trieb mich, bis sie und ich zusammen waren. Ich lag außer Atem da, als er sich umdrehte. Ich drehte meinen Kopf dorthin, wo ich Debbie sehen konnte, und ihre Beine wurden mit ihrem Finger in ihrer Fotze gestützt, während ihr Kopf nach hinten gerollt und ihre Augen geschlossen waren. Ich nutzte diese Gelegenheit, um aufzustehen und zu pinkeln. Ich verließ das Zimmer und als ich zurückkam, war Debbies Gesicht in Susans Muschi vergraben und Fran aß sie. Susan hatte ihre Finger in Fran gerammt. Alle drei sahen aus, als wäre es ihnen egal, ob ich da war oder nicht. Ich saß auf der Couch und sah zu und schlief ein, weil ich so müde war.
Als ich aufwachte, stand Ann neben mir und sagte, Debbie hätte mir gesagt, ich solle schlafen. Er würde mich abholen, wenn ich ihn wieder brauchte. Ich ging ins Bett und schlief sofort ein. Am nächsten Morgen wachte ich um 6:00 auf und ging pinkeln und duschen. Die drei Mädchen schliefen, vermischt mit einander, als wir an Debbies Zimmer vorbeikamen. Ich war auf dem Weg zurück in mein Zimmer, um mich nach der Dusche anzuziehen, als Debbie sagte, komm her und wecke Susan mit deinem großen Schwanz auf. Ich glitt auf das Bett, stieg von hinten in Susan hinein und fing an, sie zu stupsen. Er hob leicht sein Bein und stöhnte im Schlaf. Ich ging hinein und stand auf und ging und zog mich an. Als ich das Haus verließ, hörte ich Debbie sagen, OK, ihr beiden Schlampen solltet aufstehen und euch für die Schule fertig machen.
Folge 5 kommt bald V.W.O.M. Verschenken?

Hinzufügt von:
Datum: Oktober 30, 2022

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert